Samstag, 12. August 2017

Die Schlacht der Polemiker um das aktuelle Pontifikat

Dr. Joseph Shaw analysiert bei onepeterfive Rhetorik und Diskussionstaktik des Papstbiographen Austen Ivereigh und untersucht dessen modus operandi in den Auseinandersetzungen mit seinen Kritikern anhand Ivereighs neuester Polemik gegen Konvertiten, die hohe Wellen geschlagen hat und in der er den Kritisierten praktisch das Recht abspricht, sich beispielsweise zu Kirchenthemen zu äußern.
Shaw findet dabei eine jeder Argumentation Ivereighs zugrunde liegende Formel und stellt sie vor. Dabei zeigt er auch, daß es Ivereigh nicht um Glauben & Lehre geht-sondern u.a.um Rechthaben um des Rechthabens willen und seine absolute Idolatrie: Du sollst keine anderen Götter haben neben Papst Bergoglio, denn der ist ein eifersüchtiger "Gott".
Hier geht´s zum Original:  klicken

Der Artikel beginnt so:

             "EINE VIEHBREMSE IM KAMPF: AUSTIN IVEREIGHS RHETORIK"
"Austen Ivereigh hat es wieder getan: seine Gegner (von denen er hilfreicherweise viele namentlich nennt) in einen Verteidigungstaumel zu treiben, der fast seine Behauptung beweist, besonders daß diese Individuen sich zu schnell aufregen."
(....)
Ich muß klar sagen: Ich denke, daß Ivereigh eine Art Genie ist. Ihm bei der Diskussio mit Matthew Schmitz bei Al Jazeera zuzusehen, ist als ob man einer Bremse beim Kampf mit einem Sumo-Ringer beobacht. Er hat das selbe in seinem jüngsten post über Konvertiten bei Crux getan. Ich interessiere mich sowohl für dden Inhalt als auch für die Form der Argumentation und erkenne einen Meister bei der Arbeit. Wie macht er das?"

Quelle: Dr. J. Shaw, onepeterfive


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen